ArchaDom Raumästhetik - lebendig und schön

Von der Form ausgehend entstehen bei uns Räume, die Lebensenergie erzeugen, mit optimalen Nutzungsverhältnissen, berührender Ästhetik und Materialien, die die Gesundheit nicht beeinträchtigen.
Dies führt zu einem Lebensstil, der sich von harten Linien befreit, die in einengende Ecken verlaufen.

Unser Ziel ist es, die Einfachheit und Funktionalität unserer Produkte zu optimieren. Das gilt vor allem bei den Domstrukturen, die bestimmt sind vom freien Energiefluss, getragen vom Bogen, dem Arch, deshalb ArchaDom.

Dom

geometrische Formen bedingen den Energiefluss

Geometrie

geometrische & statische Vorteile runder Formen im Vergleich

Zelte

eine Urform der Be-Hausung - berühren durch Leichtigkeit

Intern

wir sind Archadom Raumästhetik

Links

unsere Kunden und Partner

Wir sind offen für neue Ideen - Viel Spass beim Visionieren, wir helfen zu Realisieren

Beispiel: ArchaDom Therapieraum

 

Es braucht keine Psychologen, um nachzuweisen, dass architektonische Formen, d.h. Raum und Gestalt einen Einfluss auf uns haben.

Der Begriff der Ästhetik hingegen ist nicht zu definieren, weil jeder Betrachter eine eigene Wahrnehmung entwickelt. Mit Hilfe der Intuition empfindet man jedoch ein Wohlgefühl in Verbindung mit Harmonie, Schönheit und Heilung, wenn von Ästhetik die Rede ist. Die Natur ist Eigentümerin allen Lebens, und gibt uns in Ihrem Lebensraum diese Gefühle, weil alles darin in den gleichen Verhältnissen erschaffen ist und in Resonanz steht.

Analog zur Himmelskuppel befindet sich das Denk- und Steuerinstrumentarium des Menschen unter einer Kuppel, der Schädeldecke. Das sphärische (kugelförmige) ist das in der Natur am häufigsten anzutreffende Formgebilde, wenn es um die Ummantelung eines Körpers geht. In der Pflanzen- und Tierwelt treffen wir auf Kugel- und Kuppelformen aller Arten und Ausdrucksformen. Das Armadillo (Gürteltier) kompromisslos, darunter ein Cocon:

Beispiele, in denen sich Menschen diesen Formen bedienen, finden sich in verschiedensten historischen und gegenwärtigen Gegenständen, wie Krügen, Vasen und Behältern, nomadischen Zeltstrukturen, Hütten und Häusern von Völkern, die mit den Zyklen der Natur leben und lebten.

Auch in der monumentalen Architektur weltlicher Gebäude, wie Bahnhofshallen, Regierungsgebäude sowie in der sakralen aller Weltreligionen ist die Kuppel ein zentrales Element u.a. in Kirchen, Domen und Kathedralen der Christen, Stupas oder Dagobas der Buddhisten, Moscheen der Moslems, und Tempeln der Hindus.

 

 

 

Die ArchaDom Zelt-Struktur der Kuppel Tridome auf dem Symbol der Blume des Lebens